Präsidium NEWS Events Ligen Vereine Ordnungen Bahnenbau Geschichte Archiv`16 Archiv`15 Archiv`14 Archiv´13 Archiv´12 Archiv`11 Archiv`10
Startseite Archiv´12 Events Meisterschaften

Archiv´12


Events Ligen

WM in Argentinien Special Olympics in München Meisterschaften Jugendförderpreis In den Vereinen

Impressum

Meisterschaften

Deutsche Meisterschaft im Doppel

Nachdem der erste Termin für die Deutsche Meisterschaft im Doppel aufgrund zu weniger Anmeldungen abgesagt wurde, versuchte man hierfür einen Ersatztermin zu finden. Diesen hat man jetzt gefunden. Die Deutsche Meisterschaft im Doppel wurde am 25.11.2012 in Stuttgart ausgetragen.
Die Vorrunden wurden bis 9 Gewinnpunkte, ab dem Viertelfinale bis 12 Punkte gespielt. Für das Viertelfinale qualifizierten sich alle Gruppenersten sowie die zwei besten Gruppenzweiten. Turnierbeginn war bereits um 8.30 Uhr.
Der Arces Stuttgart konnte insgesamt 17 Doppelteams auf ihren nagelneuen Bahnen, die erst ein paar Tage vorher fertiggestellt wurden, begrüßen. Einen großen Dank an Paolo Di Mieri mit seiner Mannschaft für die tolle Organisation dieser Deutschen Meisterschaft.

Hier die Platzierungen:
1. Giusto Secoli und Giuseppe Salamanca (Arces Stuttgart)
2. Morena Spiga und Fiorenzo Longo (SSV Anhausen)
3. Paolo Di Mieri und Carlo Gambardella (Arces Stuttgart)
4. Ursula und Rainer Altmann (FC Mintraching)

Ergebnisse hier


WM Herren 2012

Nun rückt der Abflug immer näher. Am 06.11.2012 ist es soweit, um 20:35 Uhr hebt der Flieger in Richtung Argentinien ab. Mit an Bord unsere 4 Spieler (Gambardella Carlo, Cavallo Giuseppe, Altmann Rainer und Billi Rodolfo) sowie der Nationalmannschafts-Trainer Garieri Giuseppe und der BBD-Präsident Dernitzky Oskar als Delegationsleiter. Auch mit an Bord ist die österreichische Nationalmannschaft mit Gefolge. Geflogen wird zuerst nach Paris, nach kurzem Aufenthalt weiter nach Rio de Janeiro. Dort ist eine etwas längere Pause, bevor es dann nach Iguazu auf der brasilianischen Seite weitergeht. Dort werden sie dann alle durch die WM-Organisation abgeholt und in das Hotel auf der argentinischen Seite gefahren. Laut den letzten Informationen haben sich zu diesen 10. Weltmeisterschaften insgesamt 24 Nationen aus 5 Kontinenten angemeldet.

Programm:
Freitag, den 9.11.2012
10.00 bis 12.30 Uhr Empfang und Akkreditierung der Delegationen aus Europa, Ozeanien, Afrika, Asien und Nordamerika
12.30 bis 13.30 Uhr Mittagessen mit den Delegationen
13.30 bis 16.00 Uhr zur freien Verfügung
16.30 bis 19.30 Uhr allgemeine Besprechung und Beantwortung von Fragen
20.00 Uhr Abendessen mit den Delegationen

Sonntag, den 11.11.2012
09.00 bis 12.00 Uhr Bestätigungen der Spielordnung und -regeln
12.30 Uhr Mittagessen
13.30 bis 16.00 Uhr zur freien Verfügung
15.00 Uhr Meeting der Technischen Leitung mit Ziehung der Auslosung, bestehend aus 4 Gruppen mit je 6 Teams
19.00 Uhr Eröffnungsfeier im Amphitheater
21.00 Uhr Abendessen der Delegationen

Montag, den 12.11.2012 bis Freitag, den 16.11.2012
8.00 bis 20.00 Uhr Gruppenspiele gemäß der Auslosung

Samstag, den 17.11.2012
08.00 Uhr Halbfinale
14.00 Uhr Finalspiele um Platz 3 und 4
16.30 Uhr Finalspiele um Platz 1 und 2
19.30 Uhr Siegerehrung und Beendigung des Wettbewerbs im Stadion
21.00 Uhr Abschlussdinner im Club "Employees Trade Union"

Am 19.11.2012 heißt es dann Abschied nehmen von diesem tollen Land, es geht wieder auf dem selben Weg zurück nach Deutschland.


WM Herren 2012

Teilnehmer der Herren WM 2012

Der Nationaltrainer der Herren, Giuseppe Garieri, hat die Nominierungen für die Teilnahme an der WM 2012 vorgenommen. Es fahren als Athleten Carlo Gambardella und Giuseppe Cavallo vom Arces Stuttgart, Rainer Altmann vom FC Mintraching und Billi Rodolfo vom SSV Anhausen. Billi Rodolfo ersetzt den eigentlich nominierten Andy Hurtner vom TSV Gersthofen, der jedoch aus beruflichen Gründen nicht an der WM teilnehmen kann. Als Trainer fährt natürlich Giuseppe Garieri mit und der BBD-Präsident Oskar Dernitzky als Delegationsleiter.

Europameisterschaft im Einzel der U23

Die Boccia-Europameisterschat des Jahres 2012 fand vom Freitag, den 28. Oktober, bis Sonntag, den 30. Oktober, in Rimini statt. Abfahrt von Gersthofen war bereits am späten Donnerstagnachmittag, um rechtzeitig im Hotel anzukommen. Freitagvormittag konnte dort zusammen mit allen Spielern der anderen Nationen eingecheckt werden. Anschließend machte man sich auf den Weg zur Messehalle, wo die Europameisterschaft während einer Sportmesse stattfinden sollte. Was uns dort erwartete war allerdings keine gewöhnliche Halle, sondern ein riesiges Gelände mit acht großen Gebäuden. In jeder Halle waren mehrere Sportarten vertreten, so gab es auch einen Boccia-Bereich, in welchem gleichzeitig die Sportarten Boule und Boccia Volo praktiziert wurden.
Zunächst wurden von allen Spielern das Gelände und die Bahnen besichtigt, anschließend wurde gemeinsam zu Mittag gegessen. Bei der Auslosung der Trainingsreihenfolge wurde Andy an erste Stelle gesetzt, konnte aber nicht sofort mit dem Training beginnen, da die Kugeln noch nicht zur Verfügung standen. Erst zwei Stunden später konnte das Training mit den richtigen Kugeln begonnen werden, trotzdem hatten einige mit falschen Kugeln trainiert. Nichts desto trotz wurden nach dem Training die Gruppen ausgelost, wobei folgende Ergebnisse herauskamen:

Gruppe A: Ungarn, Slowakei, Schweiz, Serbien und Tschechien
Gruppe B: Italien, San Marino, Türkei und Deutschland

Keine leichte Aufgabe für unseren Andy, aber ein Vorteil hatte er dadurch: das Viertelfinale war ihm sicher! So konnte mit einer gewissen Beruhigung abends im Hotel gegessen werden. Bald darauf war Schlafenszeit, am nächsten Tag hatte man schließlich einiges zu tun. So brach man gleich nach dem Frühstück am Samstag in Richtung Messehalle auf, ungewiss darüber, wie der Tag verlaufen wird. Leider mussten wir schon nach dem ersten Spiel gegen die Türkei eine Niederlage verzeichnen. Geplättet davon konnte auch im Spiel gegen San Marino kein Sieg errungen werden. Zur Krönung des Ganzen musste Andy noch gegen Italien antreten. Obwohl der italienische Nationalspieler Luca Viscusi als einer der besten Bocciaspieler bezeichnet wird und so gut wie keine Fehler während des Spiels machte, konnte Andy 2 Punkte ergattern. Nun war das Schicksal aber endgültig besiegelt, da Andy als Vierter der Gruppe B im weiteren Verlauf gegen den Ersten der Gruppe A spielen musste: Die Schweiz.
Etwas enttäuscht und wenig motiviert fuhr man abends zurück ins Hotel zum Abendessen. Es wurde eine unruhige Nacht, da die einzige Möglichkeit, um am Turnier weiter teilnehmen zu können, den Sieg über die Schweiz darstellte. Keine einfache Aufgabe! Obwohl der Start des Spiels Deutschland – Schweiz relativ ausgeglichen verlief, änderte sich die Situation im Laufe der Zeit. Schließlich verlor Andy 12:4. Nun ging es nur noch um Platz 7, dieses Spiel sollte für Andy das einzig erfolgreiche der gesamten Europameisterschaft werden: es ging gegen Tschechien.
Nachdem die Urkunde ausgestellt war und man sich von allen verabschiedet hatte, traten wir, etwas frühzeitig, die Heimreise an.

Europameisterschaft der Jugend

Vom 27. bis 29.09.2012 fand in San Marino die Europameisterschaft der Jugend (U18) statt. Von unserer Jugend waren Orend Sven, Schnurrer Stefan und Jung Benedikt (alle vom TSV Gersthofen) zusammen mit ihrem Trainer Paolo Di Mieri und Francesco Del Libano als Delegationsleiter nach San Marino gefahren.

Hier ein kleiner Bericht von Francesco Del Libano über die Spiele unserer Jungs:

Die erste Partie im Mannschaftswettbewerb hieß Deutschland gegen Bulgarien. Das Doppel von Sven und Benedikt gespielt ging 12:1 für Deutschland aus. Das Einzel wurde von Stefan gespielt und ebenfalls mit 12:1 gewonnen. das zweite Einzel spielte Sven und konnte souverän mit 12:0 Punkten von der Bahn gehen. Alle drei haben hervorragende Leistungen gezeigt und verdient gewonnen.
Die zweite Partie ging gegen Türkei II. Auch in diesem Spiel konnten unsere Jungs mit sehr guten Spielen und Ergebnissen vom Platz gehen. 12:3 im Doppel, 12:4 im ersten Einzel und 12:6 im zweiten Einzel, wieder in der selben Formation wie die erste Partie gespielt.
Bei der dritten Partie mussten sie gegen die amtierenden Europameister aus Italien antreten. Hier hatten sie leider keine Chance, konnten aber dennoch punkten. Das Doppel mussten sie mit 3:12, das erste Einzel mit 1:12 und das zweite Einzel mit 4:12 an Italien abgeben.

Unstimmigkeiten gab es dann von Seiten der Spielleitung in der zweiten Runde. Hier musste Deutschland entgegen des eigentlichen Spielplanes gegen San Marino antreten, was den Anschein erweckte, dass man das Ziel hatte, Italien und Schweiz im Finale als Gegner zu sehen. Gegen San Marino, die auf den Bahnen ja schließlich zu Hause sind, hatten unsere Jungs natürlich wenig Chancen. Trotz guter technischer Leistung verloren sie das Doppel mit 3:12, das erste Einzel mit 5:12 und das zweite Einzel mit 1:12.
In der zweiten Partie gegen Serbien konnten sie dann wieder zeigen, was in ihnen steckte. Hier konnten sie alle drei Spiele mit 12:5 souverän für sich entscheiden.

In der dritten Runde mussten sie gegen die Slowakei antreten. Auch hier konnten sie wieder mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein. Das Doppel gewannen sie mit 12:8, das erste Einzel mit 12:7 und das zweite Einzel mit 12:4. Somit hieß es dann Spiel um Platz 5 komischerweise wieder gegen die selbe Mannschaft aus der Slowakei. Den 5. Platz ließen sich die drei dann mit einem 12:8, 12:7 und 12:4 nicht mehr nehmen.

Anschließend wurde dann noch der Einzelwettbewerb bestritten. Hier konnten die beiden ersten Partien gegen Bulgarien und Türkei II mit 12:0 und 12:5 gewonnen werden. Die dritte Partie gegen Italien musste mit 5:12 an Italien abgegeben werden. In der zweiten Runde spielte Sven gegen San Marino (5:12) und gegen Ungarn (12:1), was dazu führte, dass auch im Einzel um Platz 5 gespielt wurde. Hier konnte Sven mit einem souveränen 12:3 gegen Türkei gewinnen.

Es war von allen drei Jungs eine hervorragende und sehr gute Leistung. Man kann mit dem 5. Platz im Mannschafts- und mit dem 5. Platz im Einzelwettbewerb durchaus zufrieden sein.

Ergebnisse Einzel

Ergebnisse Mannschaft

Endtabelle

Deutsche Meisterschaft in Memmingen

Am 24.06.2012 fand bei strahlendem Sonnenschein in Memmingen die Deutsche Meisterschaft im Dreier statt. Beginn war bereits um 8.00 Uhr. Da sich 17 Dreier-Mannschaften angemeldet hatten und auf zwei Bahnen gespielt wurde, wurde nach folgendem Spielmodus gespielt:
Es wurde in 5x3er Gruppen und 1x2er Gruppe gespielt, in allen Spielen wurde bis 9 Gewinnpunkte gespielt. In das Viertelfinale zogen die 6 Gruppenbesten sowie die zwei Zweitbesten der 6 Gruppen ein.
Nach einem Marathonspieltag mit 10,5 Stunden Boccia endete diese Deutsche Meisterschaft in der Bocciaarena mit zwei qualitativ hochstehenden Endspielen. Im Finale um Platz 1 kämpfte die Mannschaft von Arces Stuttgart mit Carlo Gambardelle, Giuseppe Salamanca und Giusto Secoli gegen die Mannschaft vom SSV Anhausen mit Fiorenzo Longo, Billi Rodolfo und Domenico Ferrara. Um Platz 3 spielten die Mannschaft vom FC Mintraching mit Christian Ebertz, Ursula und Rainer Altmann und die Mannschaft vom TSV Gersthofen mit Andy Hurtner, Hermann und Markus Schwab. Beide Finalspiel zeigten großartigen Bocicasport bei denen als Sieger und somit als Deutscher Meister im Dreier 2012 die Mannschaft von Arces Stuttgart hervorging.
Als Siegerpreise hatten sich die Bocciafreunde Pallino Memmingen diesmal etwas Besonderes ausgedacht. Es gab zusätzlich zum Siegerpokal für jeden Spieler der Plätze 1-4 eine wertvolle Silbermünze sowie eine Urkunde. Alle anderen Teilnehmer bekamen eine Teilnehmermedaille zur Erinnerung. Nach der Siegerehrung wurde dann zum Ausklang der Veranstaltung mit allen noch ein Glas Sekt getrunken.
Die Memminger haben sich aus diesmal wieder als hervorragende Gastgeber gezeigt und kann stolz auf ihre helfenden Mitglieder sein.

Alle Ergebnisse

WM der Herren 2012

Eigentlich sollte die WM der Herren bereits im Mai in Amerika stattfinden. Im Januar dieses teilten jedoch die Organisatoren mit, dass sie die WM aus finanziellen Gründen nicht durchführen können. Im Februar beim Besuch des Welt- und CBI-Präsidenten Rizolli und EBA-Präsidenten Casarini in Rom wurden wir bereits informiert, dass Gespräche mit anderen Ländern stattfinden, um die WM auf alle Fälle dieses Jahr durchzuführen. Heute wurde dem Präsidenten Oskar Dernitzky das unten angeführte Schreiben per Mail zu geschickt. In deutscher Übersetzung heißt es in diesem Schreiben:
Sehr geehrter Präsident,
es freut uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die 10. Herren-Weltmeisterschaft der Nationen in Argentinien vom 09.11.2012 bis 17.11.2012 stattfinden wird. Mitgenommen werden dürfen: 4 Spieler, 1 Techniker und 1 Delegationsleiter. Sobald das detaillierte Programm vorliet, schicken wir dies zusammen mit dem Anmeldeformular an Sie weiter.
Mit den besten Grüßen
CBI

Schreiben der CBI

Deutsche Meisterschaft im Doppel

Die DM im Doppel in Stuttgart wurde aufgrund geringer Meldungen abgesagt.

Druckbare Version



© BBD 2010-2014 - Alle Rechte vorbehalten

Letzte Aktualisierung:

Mittwoch, 15. März 2017