Präsidium NEWS Events Ligen Vereine Ordnungen Bahnenbau Geschichte Archiv`15 Archiv`14 Archiv´13 Archiv´12 Archiv`11 Archiv`10
Startseite Archiv´12 Events WM in Argentinien

Archiv´12


Events Ligen

WM in Argentinien Special Olympics in München Meisterschaften Jugendförderpreis In den Vereinen

Impressum

WM in Argentinien

Tag 12 - 17.11.2012

Heute fanden die Halbfinalspiele, die Spiele um Platz 3 sowie die Finalspiele statt.

Im Finale standen wie erwartet der Favorit Italien gegen Argentinien 1 und im Dreier sah es am Anfang so aus als ob der amtierende Weltmeister entthront werde. Wie gesagt es sah so aus, denn von Kehre zu Kehre wurden die Italiener mit Savoretti, Bendedetti und di Nicolai mmer stärker und man gewann dann auch den Dreier souverän. Das Doppel und das Einzel wurde dann parallel gespielt und man merkte sofort – jetzt will man den Titel. Nach dem das Doppel dann auch Souverän gespielt wurde und es im Einzel bereits 13:2 stand, war es entschieden und Italien ist Boccia Weltmeister 2012.

Am Abend ging es dann in das Rathaus von Iguazu, wo es die große Abschiedsfeier für die Delegationen gab. Es wurden Gastgeschenke überreicht und die Schiedsrichter und alle Offizielen geehrt. Im Anschluss wurde zusammen Abend gegessen und es trat auch eine Live Band auf. Die Deutsche Nationalmannschaft erreichte an dieser WM den 17. Gesamtrang in der schwersten Gruppe dieser WM in Argentinien. Nach unserer Rückkehr wird die Mannschaft und der Nationaltrainer Giuseppe Garieri die Spiele analysieren und es wird dann eine Abschlussbericht durch ihn geben.

Hier die Ergebnisse
Hier die Platzierungen (Platz 1 = Italien, Platz 2 = Argentinien 1)

Am Ende der Spiele hieß es dann zum 10. Mal - ITALIEN IST WELTMEISTER - Gratulation

Danach ging es zum gemeinsamen Abschlussessen, bei dem die 10. WM feierlich beendet wurde.

Tag 11 - 16.11.2012

Heute sind die Viertelfinalspiele dran, leider ohne deutsche Beteiligung. Nach der Rückkehr muss dann die Nationalmannschaft ihre Spiele analysieren und daraus für die nächste Herausforderung, die EM der Herren und Damen in Cremona (Italien/Lombardei), die Erfahrungen mitnehmen.

Ergebnisse der Viertelfinal- und Halbfinalspiele


Tag 10 - 15.11.2012

Heute ist unser letztes Gruppenspiel und die Mannschaft will sich mit einer guten Leistung von dieser WM verabschieden. Der Gruppengegner, die Chinesen, sind Mitfavoriten auf den WM-Titel. Es sind Fotos gemacht worden und Gastgeschenke wurden ausgetauscht, wie vor jedem Spiel.
Das erste Spiel, der Dreier, wurde von Pino, Carlo und Billi gespielt. Es war eine sehr ausgeglichene Partie - leider haben wir bei den Volos- und Pallinotreffern nicht das Glück wie die Chinesen, da der Pallino immer zum Gegner flog. Das Ergebnis von 15:0 für die Chinesen zeigt nicht den wahren Spielverlauf auf.
Im Einzel spielt Rainer und macht ein sehr eindruckvolles Spiel gegen den chinesischen Gegner. Aber auch hier zeigte sich, dass wir nicht das Glück hatten, unsere an diesem Tag starke Mannschaftsleistung in Punkte umzuwandeln. Rainer verlor dann leider auch mit 15:5 sein Spiel.
Das letzte Spiel im Doppel bestreiten Carlo und Billi. Auch hier schaut es am Anfang so aus als ob wir heute nicht belohnt werden. Carlo hat einen Supertag erwischt, obwohl die Chinesen bereits mit 11:4 führen und es nach einem klaren Sieg aussah. Aber dann kamen Carlo und Billi immer mehr mit der Bahn zurecht und Carlo traf von 14 Pallino immerhin 13. Es stand dann auf einmal 11:9 und die beiden spielen das beste Spiel in diesem Turnier. Die Chinesen nahmen eine Auszeit und wurden sogar nervös, denn die Gefahr bestand, das Spiel doch noch zu verlieren. Weitere gute Pallinotreffer bescherten uns dann sogar die 13:12-Führung. Carlo kam zum Anlegen, er hatte noch zwei Kugeln, die Chinesen nur noch eine und wieder zeigten sie einen Volo an. Nur diesmal verfehlte die Kugel ihr Ziel - zwar knapp - aber wir hatten einen Punkt. Carlo musste jetzt nur noch seine Kugel in das Ziel bringen und er schaffte es. Dieses Spiel ging mit 15:12 an uns.
Wir haben zwar 2:1 gegen die Chinesen verloren, hätten wir diese Leistung auch gegen die Tschechen abrufen können, hätte auch dieses gewonnen werden können.

Hier die Ergebnisse von allen Gruppen:
Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4

Tag 9 - 14.11.2012

Heute haben wir einen schweren Tag vor uns. Wir spielen heute gegen zwei Delegationen, einmal ab 15.00 Ortszeit (bei uns 19.00 Uhr) gegen Tschechien und ab 20.00 Uhr Ortszeit (bei uns 24.00 Uhr) gegen ein starkes Argentinien.
Motiviert vom Vortag rechnen wir uns gegen die Mannschaft aus Tschechien relevante Chancen ein und hoffen auf einen weiteren Erfolg.
Den Dreier spielen diesmal Rainer, Billi und Pino. Deutschland legt die erste Kugel und geht nach der ersten Kehre mit 1:0 in Führung. Bereits kurze Zeit darauf steht es 7:0 für Deutschland, Billi hat zwar kurze Zeit schlecht angelegt aber die Tschechen haben diese Chance nicht nutzen können. Die Wurfleistung der Tschechen ist in diesem Spiel nicht gerade gut, von 10 Würfen in Raffa und Volo gingen 9 Kugeln daneben. Diese Spiel lassen wir uns nicht mehr nehmen bereits nach einer halben Stunde war das Spiel vorbei und wir nahmen einen 15:0 Sieg mit von der Bahn.
Das Einzel wurde von Carlo ausgeführt. Er ging mit 4:0 Punkten in Führung als der tschechische Spieler aufholte und zum 4:4 ausglich. Carlo konnte jedoch den Vorsprung wieder zum Stand von 8:4 ausbauen. Leider konnte jedoch Carlo sein gewohntes Können nicht umsetzen, hatte eine schlechte Trefferquote und mit dem Anlegen kam er auch nicht zurecht, sodaß am Ende der tschechische Spieler mit 15:11 als Sieger von der Bahn ging.
Das Doppel wurde von Rainer und Pino gespielt. Nach kurzer Zeit führte man bereits mit 8:0 Punkten, u.a. durch die hervorragende Trefferquote von Rainer. Doch plötzlich kam ein Leistungseinbruch, sie kamen mit der Bahn nicht mehr zurecht und die Tschechen nutzten die Chance für die Aufholjagd auf die Punkte. So stand es dann bereits 8:7 für uns als der Trainer beschloss einen Wechsel durchzuführen. Für Pino kam Billi auf die Bahn. Nach dem Punktestand von 11:11 konnten wir uns wieder mit 2 Punkten einen kleinen Vorsprung erspielen, der jedoch nicht lange anhielt. Die Tschechen wurden mit jeder Kehre stärker. Am Ende mussten wir dann auch dieses Spiel mit 14:15 an die Tschechen abgeben. Schade.

Nun liegt eines der schwersten Spiele vor uns, das Spiel gegen Argentinien 1 mit dem Boccia-Nationalhelden von Argentinien und als ein Hauptfavorit auf den Titel gehandelt. Trotz des verlorenen Spiels wollte man sein Bestes zeigen. Der Dreier wird diesmal von Rainer, Billi und Carlo gespielt. Argentinien geht gleich mit 1:0 in Führung. Nach kurzer Zeit steht es bereits 8:1, dann konnten wir Punkte gutmachen und holten bis auf 8:5 auf. Die argentinischen Spieler sind bei ihren Voloschüssen, die sie zu 98% ausführten sehr ziel- und treffsicher. Wir konnten uns noch bis auf 8 Punkte an die Argentinier herantasten, mussten aber dann am Ende mit 15:8 geschlagen geben.
Das Einzel spielte Pino, konnte aber von Anfang an nicht in das Spiel finden und verlor die Partie mit 15:0.
Das Doppel wurde dann von Billi und Carlo gespielt. Man führte sogar mit 3:0 aber auch hier war die Trefferquote der Argentinier weit über 90% und somit ging auch das dritte Spiel gegen Argentinien mit 15:4 verlogen.

Hier die gesamten Ergebnisse der Gruppen:
Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4

Tag 8 - 13.11.2012

Heute steht ab 19.00 Uhr (unserer Ortszeit) das Spiel gegen den Boccia-Neuling aus Lybien auf dem Programm und hier muss ein Sieg her. Die Mannschaft ist sehr motiviert und hat diese Motivation auch mit in die Halle und auf die Bahn gebracht. Diesmal spielte Pino, Carlo und Billi den Dreier, welcher auch sehr souverän gewonnen wurde. Hier zeigte sich einmal mehr, dass es die richtige Entscheidung des Trainers war, Pino im Dreier einzusetzen, der mit einem grandiosen Raffa-Schuss das Spiel für Deutschland entscheiden konnte.
Im Einzel musste dann Rainer den nächsten wichtigen Punkt für Deutschland holen - es dauerte zwei Kehren bis Rainer in das Spiel kam, dann hatte aber Rainer den für Lybien angetretenen besten Spieler im Griff und sicherte mit zwei grandiosen Pallinotreffern die entscheidenen Punkte und den zweiten Sieg.
Im letzten Spiel, dem Doppel, gingen dann Carlo und Billi in die Bahn und am Anfang schien es auch diesmal sehr optimal zu laufen. Aber irgendwie wollte es den beiden nicht gelingen, einen respektablen Punkteabstand zu erspielen. Bei dem Stand von 9:9 machte sich dann Lybien auch die Hoffnung, dieses Spiel doch noch für sich zu gewinnen. Jedoch konnten sie dann mit zwei Fehlwürfen im Raffa-Bereich bei der letzten Kehre nicht ansatzweise an ihre guten vorherigen Leistungen anknüpfen. Somit konnten Billi und Carlo dann mit drei Kugeln auch das Doppel mit 15:13 gewinnen. Nervenkitzel pur. Als Präsident bin ich sehr stolz, dass alle Spieler ihr Können hier abgerufen und umgesetzt haben.

Hier noch die gesamten Ergebnisse vom 2. Spieltag:

Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4

Tag 7 - 12.11.2012

So nun war es soweit, die ersten Wettbewerbe haben begonnen. Man merkte allen Spielern auch aus den anderen Nationen die Anspannung an.

Beginn war ab 9.00 Uhr (Ortszeit - bei uns 13.00 Uhr) mit den Spielen:
Australien gegen Russland, Libyen gegen Argentinien 1, Chile gegen Slowakei und Südafrika gegen USA

Weiter ging es dann ab 15.00 Uhr (Ortszeit - bei uns 19.00 Uhr) mit den Spielen:
Schweiz gegen Österreich, Deutschland gegen Paraquay, Uruguay gegen Kanada und Türkei gegen Italien

Unser erster Gegner war also Paraquay und für uns war es sehr schwer einzuschätzen, was die mit den Kugeln so drauf hatten. Der Dreier wurde von uns mit Billi, Rainer und Carlo gespielt. Die ersten beiden Kehren wurden hervorragend bestritten. Leider kippte dann das Spiel aufgrund einzelner Fehlentscheidungen durch den Schiedsrichter zu Gunsten von Paraquay. Durch die anschließenden Diskussionen mit den Schiedsrichtern war die Konzentration weg und man machte sehr viele eigene Fehler. Das zog sich dann bis zum Endstand von 3:0 für Paraquay hin.

Ergebnisse unserer Gruppe 2 hier

Ab 20.00 Uhr (Ortszeit - bei uns 24.00 Uhr) beginnen dann noch die Spiele:
Argentinien 2 gegen Polen, Tschechien gegen China, Brasilien gegen Peru, die Gruppe Venezuela hat aus der Gruppe 4 ein Freilos

Hier die Ergebnisse der anderen Gruppen:
Gruppe 1
Gruppe 3
Gruppe 4

Tag 6 - 11.11.2012

Bereits eine Stunde früher als geplant wurden wir in die Bocciahalle zum Training gefahren. Dort wurde wieder trainiert und den anderen Delegationen beim Training zugeschaut. Es steht nun fest, dass insgesamt 23 Nationen bei diesen Weltmeisterschaften teilnehmen.

Pünktlich um 15.00 Uhr begann man mit der Auslosung der Gruppen. Die Delegationen wurden in 4 Gruppen ausgelost, wobei die Ergebnisse der WM 2007 in Brasilien zu tragen gekommen sind. Die ersten 4 Delegationen wurden somit gesetzt. Dabei handelt es sich u Italien, Brasilien, Schweiz und Argentinien. Die gesamte Auslosung (hier ).
Gespielt werden insgesamt je 3 Partien, d. h. ein Dreier, ein Einzel und ein Doppel. Die zwei Gruppenbesten ziehen ins Viertelfinale ein.

Ca. ab 19.00 Uhr Ortszeit ging es dann an das Dreiländereck Argentinien, Brasilien und Paraquay, wo die Weltmeisterschaften im Amphitheater offiziell eröffnet wurden. Mit Militärmusik und Ansprachen der verschiedenen Präsidenten und Berühmtheiten aus der Politik wurde anschließend durch den Weltverband- und CBI-Präsidenten Romollo Rizzoli die 10. Weltmeisterschaft offziell eröffnet.

Tag 5 - 10.11.2012

Nach dem Frühstück hieß es heute, ab in die Halle zum Training zum ersten offiziellen Training der Nationalmannschaften. Zusammen mit den anderen bereits angereisten Delegationen probierte man die Bahnen aus. Günter Baur beschrieb sie so: "Wie erwartet sind die Bahnen auf südamerikanische Verhältnisse zugeschnitten. Holprig und zäh. Pallinoschießen auf kurze Distanz ist fast unmöglich."
Es wurde immer 15 Minuten auf jeder Bahn trainiert, also insgesamt 1 Stunde, was bei immerhin 34 Grad Hitze durchaus anstrengend gewesen ist. Danach haben wir die anderen Nationen beim Training beobachtet und das eine oder ander Gespräch geführt. Gegen 13.00 Uhr wurden wir wieder zum Mittagessen in das Hotel gefahren. Gegen 17.00 Uhr ging es dann wieder zum Bocciadrom, wo wir u.a. den Chinesen, den Polen, den Schweizern und den Russen beim Training zuschauen konnten.
Morgen kann dann nochmal trainiert werden, bevor die 10. Weltmeisterschaften dann offiziell eröffnet werden.

Am Nachmittag geht es dann ab in die City zum Shoppen.

Bitte beachten: Unter der Hompage: www.mundobochas.com.ar findet ihr die offizielle Homepage mit allen Informationen - diese Seite ist jedoch auf spanisch und kann leider nicht in Deutsch angezeigt werden. Hier gibt es aber einen kleinen Trick: wenn ihr unter www.google.de reingeht und dann im Feld suchen "mundo bochas" eingebt, zeigt er euch den entsprechenden Link an - hier kommt aber als kleiner Unterlick "diese Seite übersetzen", wenn ihr dann dort drauf klickt, öffnet sich die Seite mit deutscher Übersetzung. Natürlich müsst ihr hier dann ein wenig Fantasie benützen, denn 100% ist die Übersetzung natürlich nicht.

Tag 4 - 09.11.2012

Nach dem Frühstück haben wir, Oskar und Giuseppe, die Akkreditierung unsere Spieler und unsere Offiziellen gemacht. Im Anschluss sind wir dann mit der österreichischen Delegation in den Nationalpark von Iguazu mit den berühmten Wasserfällen gefahren. Uns wurde ein Guide zur Verfügung gestellt, der mit uns den ganzen Tag begleitete. Diego hat uns alles Wissenswerte über den Nationalpark, der nur einer von insgesamt 38 Nationalparks in Argentinien ist, jedoch der einzige mit Wasserfällen. Es kommen ca. 1,5 Mio. Besucher jedes Jahr und die Zahl steigt jährlich um knapp 20%. Am Abschluss des Rundganges gab es dann noch eine Bootsfahrt, bei der keiner trocken geblieben ist. Einfach ein wunderbares und einmaliges Erlebnis.

Tag 3 - 08.11.2012

Bereits um 7:30 Uhr haben wir alle zusammen gefrühstückt und wurden dann so gegen 11.30 Uhr abgeholt, um in das für uns eigentlich geplante Hotel gebracht zu werden. In dieser Hotelanlage sind u.a. die Österreicher, die Australier, die Argentinier und noch weitere Nationen untergebracht. Nach dem Eincecken haben wir unsere Zimmer bezogen - ein 6-Bettzimmer in zwei Räume aufgeteilt.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen haben wir die Möglichkeit genutzt und die Boccia-Bahnen in Iguazu besichtigt, wor wir am Montag gegen die Besten der Welt antreten müssen. Im Anschluss haben wir dann einen Rndgang durch die Stadt von Iguazu gemacht und in einem der besten Lokale von Iguazu - jeder ein 400gr. Steak und zwei gute Flaschen Rotwein - gespeist.

Tag 2 - 07.11.2012

Nach 11 Stunden Flug kam um 11.05 Uhr die SMS: "Sind gerade in Rio gelandet - 25 Grad". Somit hatten sie anscheinend Rückenwind, da die geplante Ankunftszeit eigentlich erst um 11.30 Uhr (unserer Zeit - Ortszeit 07.30 Uhr) war.
Laut der Informationen am Flughafen München sollten die Koffer gleich direkt nach Iguazu geflogen werden. Dies war jedoch nicht so, alle bekamen ihre Koffer in Rio de Janeiro, um dann dort nach 9 Stunden Aufenthalt erneut einzuchecken. U.a. mit Kartenspielen vertrieben sie sich die Zeit bis es um 20.40 Uhr (unserer Zeit - Ortszeit 16:40 Uhr) die Reise weiter nach Iguazu (Brasilien) ging.
In der Zwischenzeit hatte unsere Vizepräsidentin Margherita Tesoro nochmals Emailkontakt mit der Organisation der WM, um sich zu vergewissern, dass unsere Spieler auch in Iguazu (Brasilien) am Flughafen abgeholt werden. Dies wurde gleich darauf durch die CBI bestätigt. Somit wieder eine Sorge weniger. Mit einer Stunde Verspätung kamen sie dann in Iguazu an, wurden vom Organisationskomitee in Empfang genommen und zum Hotel gefahren, jedoch nicht in das geplante - eine Nacht mussten wir noch in ein anderes Hotel.
Dort angekommen wollten alle nach mittlerweile knapp 30 Stunden nur noch unter die Dusche und etwas essen. Aus der geplanten kurzen Besichtigung des Bocciadroms wurde ein erholsamer Abendspaziergang, da die Halle bereits verschlossen war.

Tag 1 - 06.11.2012

Geschenk des österr. Bocciaverbandes

überreicht durch Günter Baur (Präsident)

Heute ist es nun endlich so weit. Vor ein paar Monaten sagte noch jeder "wir haben noch Zeit" und jetzt ist die Zeit doch noch knapp geworden mit den ganzen Vorbereitungen für diese Reise.
Jetzt sind die Koffer gepackt, Carlo Gambardella und Giuseppe Cavallo auf dem Weg von Stuttgart nach Augsburg, wo sie durch Giuseppe Garieri abgeholt werden, um dann gemeinsam Richtung Flughafen München zu fahren. Rodolfo Billi wird von seiner Frau direkt zum Flughafen gefahren und Rainer Altmann wartete mit Oskar Dernitzky auf die Ankunft der österreichischen Delegation, um dann gemeinsam mit ihnen zum Flughafen zu fahren.
Vor der Abfahrt zum Flughafen überreichte der Präsident des österreichischen Bocciaverbandes Günter Baur unserem Präsidenten noch ein "Dankeschön" für die tolle Organisation der gemeinsamen Flüge nach Argentinien. Dann ging es los.
Mit 4 Fahrzeugen fuhr man zum Flughafen München, wartete vor dem Airbräu auf Rodolfo Billi und ging dann gemeinsam zum Terminal A, Berich D zum einchecken. Als jeder seinen Koffer aufgegeben hatte und seine Bordkarte in den Händen hielt, gönnte man sich eine Kleinigkeit zum Essen und zum Trinken. Kurz vor 20.00 Uhr wurden dann alle von den Fahrern mit den besten Wünschen verabschiedet. Abflug war planmäßig um 20.35 Uhr in Richtung Paris. Um 23.40 Uhr ging es dann weiter nach Rio de Janeiro.

Druckbare Version



© BBD 2010-2014 - Alle Rechte vorbehalten

Letzte Aktualisierung:

Samstag, 9. Juli 2016