Präsidium NEWS Events Ligen Vereine Ordnungen Bahnenbau Geschichte Archiv`16 Archiv`15 Archiv`14 Archiv´13 Archiv´12 Archiv`11 Archiv`10
Startseite Archiv`10 Events Meisterschaften

Archiv`10


Events Ligen Ordnungen

25 Jahre Boccia Bund Deutschland e.V. Meisterschaften Jugendförderpreis Jahresabschlussfeier In den Vereinen

Impressum

Meisterschaften

Deutsche Meisterschaft im Einzel

Im Rahmen der Deutschen Meisterschaft im Einzel, welche vom 27.11. - 28.11.2010 in der Bocciahalle des Pallino Offingen stattfand, wurde der Deutscher Meister der Herren, der Damen und der Jugend ermittelt.

In Zusammenarbeit mit dem Ausrichter DJK Augsburg Nord und dem Veranstalter Pallino Offingen wurde die Deutsche Meisterschaft zu einer gelungenen Veranstaltung. Am Abend gab es ein gemütliches Beisammensein mit musikalischer Begleitung durch Horst Tippelt von den Bocciafreunden Pallino Memmingen. Bei gutem Essen und Trinken wurde viel gelacht, gesungen und getanzt. So gaben z. B. der Turnierleiter Francesco Del Libano und sein Teamkollege Michele Tesoro italienische Lieder zum Besten. Ein besonderer Dank gilt den fleißigen Helfern des Pallino Offingen, die sich um das leibliche Wohl der Gäste gekümmert haben.

Deutscher Meister der Herren 2010 Deutscher Meister der Damen 2010 Deutscher Meister der Jugend 2010
Rodolfo Billi vom SSV Anhausen e.V. Cavallo Martina vom ARCES Stuttgart e.V. Hurtner Andy vom TSV 1909 Gersthofen e.V.

Hier noch ein paar Bilder:

Bei den Herren hatten sich insgesamt 31 Spieler aus 9 Vereinen angemeldet. Diese wurden im Zufallsprinzip in 8 Gruppen ausgelost. Leider konnten aus beruflichen und krankheitsbedingten Gründen 6 Spieler nicht an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen. Ein Spieler hat sich in Abstimmung mit der Turnierleitung nachgemeldet, so dass in jeder Gruppen mindestens 3 Spieler aufeinander trafen. Beginn war bei den Herren am Samstag, den 27.11.2010 ab 8.00 Uhr. Die Vorrunden (Gruppenphase) wurden auf 9 Gewinnpunkte gespielt. Die zwei Gruppenbesten zogen ins Achtelfinale, welches ebenfalls bis 9 Punkte gespielt wurde, ein. Ab dem Viertelfinale wurde bis 12 Punkte gespielt.

Aufgrund der weggefallenen Spiele konnten am Samstag auch die Viertelfinalspiele stattfinden, so dass am Sonntag, den 28.11.2010 ab 12.00 Uhr mit den Halbfinalspielen weitergemacht werden konnte.

Hier die gesamten Spielergebnisse:

Bei den Damen hatten sich insgesamt 9 Spielerinnen aus 5 Vereinen angemeldet, die durch Zufallsprinzip in 3 Gruppen ausgelost wurden. Die Damen begannen am Sonntag, den 28.11.2010 ab 10.00 Uhr. Die Vorrunden (Gruppenphase) wurden bis 9 Gewinnpunkte gespielt. Die Gruppenbeste und die beste Zweitplatzierte zogen in das Halbfinale ein. Ab dem Halbfinale wurde auf 12 Gewinnpunkte gespielt.

Hier die gesamten Spielergebnisse:

Bei der Jugend hatten sich insgesamt 12 Spieler aus 3 Vereinen angemeldet, die in 4 Gruppen durch Zufallsprinzip ausgelost wurden. Beginn für die Jugend war am Sonntag, den 28.11.2010 ab 8.30 Uhr. Auch hier wurde die Vorrunde (Gruppenphase) bis 9 Punkte gespielt. Die Gruppenersten zogen ins Halbfinale ein. Ab dem Halbfinale wurdebis 12 Gewinnpunkte gespielt.

Hier die gesamten Spielergebnisse:

Europameisterschaften

Jugend-Europameisterschaft

Jugend-Nationalspieler

v.l.: Christian Rau,Benedikt Jung,Andi Hurtner,Paolo Di Mieri,Daniel Strehle,Sven Orend,Daniel Lengerer

Drei Gersthofer zur Jugend-EM nach Italien

Erst am vergangenen Samstag wurden in der Gersthofer Abenstein-Arena die endgültigen EM-Tickets verteilt. Nach dem letzten Training der Jugendauswahl des Boccia-Bundes Deutschland entschied Bundestrainer Paolo Di Mieri (ARCES Stuttgart), wer zur Europameisterschaft vom 14. – 17.10.2010 nach Voghera (Italien) mitfährt und damit die deutschen Farben vertreten wird. Leider müssen aus dem Auswahlkader mit Daniel Lengerer (14) und Christian Rau (13) auch zwei aussichtsreiche Gersthofer Nachwuchstalente daheim bleiben, wenn ihre Mannschaftskameraden gegen Europas beste Jugendspieler antreten. Neben den bisherigen Jugendnationalspielern Daniel Strehle (18, Pallino Offingen) und Andy Hurtner (18, TSV Gersthofen) sind nun erstmals die beiden TSV-Spieler Benedikt Jung (14) und Sven Orend (15) bei einer EM dabei. Benedikt Jung gewann in dieser Saison zahlreiche Turniere und holte auch überlegen den Gesamtsieg in der deutschen Boccia-Jugendrangliste. Sven Orend überzeugte insbesondere bei seinem ersten internationalen Einsatz beim Boccia-Europacup 2010 mit einem dritten Platz. Beide Neulinge in der Jugendnationalmannschaft sind Schüler im Gersthofer Paul-Klee-Gymnasium und werden nach ihrer Rückkehr in einer Woche sicher einiges zu berichten haben. Im Feld der 14 Teilnehmernationen gilt der deutsche Nachwuchs durchaus als Anwärter auf das Siegertreppchen. Hat man doch 2006 den Vize-Europameistertitel geholt und zwei Jahre später einen guten 5. Platz erreicht. „Wir wollen auf jeden Fall ins Halbfinale“, so Andy Hurtner selbstbewusst, der sich auch im Einzelwettbewerb ausrechnet, ganz vorne dabei zu sein.

Bericht in der Augsburger Allgemeinen vom 13.10.2010

Zwei fünfte Plätze bei Boccia-EM
Andy Hurtner bester deutscher Jugendspieler

Nur hauchdünn scheiterte die deutsche Jugend-Nationalmannschaft am erhofften Einzug ins Halbfinale der Boccia-Europameisterschaften. Mit am Start waren die drei Auswahlspieler des TSV Gersthofen, Andy Hurtner, Benedikt Jung und Sven Orend, zusammen mit Daniel Strehle (Pallino Offingen).
Nach einem überzeugenden 3:0-Auftaktsieg gegen Serbien ging es im vorentscheidenden Gruppenspiel gegen die Türkei, dem EM-Gastgeber in 2012. Daniel Strehle und Benedikt Jung gewannen noch am späten Abend überraschend deutlich das Doppel mit 12:1. Zufrieden fuhr die Auswahl des Boccia-Bundes Deutschland nach einem erfolgreichen Starttag in ihr Hotel in der kleinen norditalienischen Stadt Voghera. Am darauf folgenden Morgen kam der deutsche Nachwuchs jedoch schlecht aus den Startlöchern und verlor gleich das nächste Spiel. Im entscheidenden Einzel lag Andy Hurtner auch bald mit 2:9 im Rückstand. Bundestrainer Paolo Di Mieri (ARCES Stuttgart) nahm eine Auszeit und verstand es, den 18-jährigen TSV-Spieler wachzurütteln und ihm die richtige Taktik vorzugeben. Punkt um Punkt holte Andy auf, bis er beim Spielstand von 10:10 sogar zwei Matchbälle hatte. Eine Kugel von ihm lag schon am nächsten zum Pallino, zwei weitere hatte er noch zu spielen. Und anstatt die entscheidenden Siegpunkte zu machen, verschob er seine eigene Kugel und schon hatte der junge Türke, der ohne eingreifen zu können nur noch zuschaute, zwei Punkte. Mit seiner letzten Kugel versuchte Andy Hurtner mit einem Wurf die beiden gegnerischen Kugeln wegzuschießen und das Unglück noch abzuwenden. Der Schuss ging allerdings knapp am Ziel vorbei und das Spiel war verloren. Für die deutsche Mannschaft und für Andy Hurtner in der Einzelwertung reichte es zwar für den Einzug in die Viertelfinalgruppe, das verlorene Spiel gegen die Türkei zählte jedoch weiter und wog schwer. Nach einem 2:1-Sieg gegen San Marino musste gegen die favorisierte Schweiz gewonnen werden, um doch noch ins Halbfinale zu kommen. Diesmal führte Andy Hurtner im vorentscheidenden Einzel gegen den späteren Europameister Giuliano Cairoli mit 7:1. Dann wurde der Schweizer jedoch immer stärker und gewann das Spiel noch klar mit 12:7. Damit blieb der deutschen Bocciajugend nur das Spiel um Platz 5, das sie auch mit 2:1 gegen Ungarn gewann. Boccia-Europameister wurde in der Mannschaftswertung Italien vor der Schweiz, der Türkei, Zypern und Deutschland. Im Einzelwettbewerb gewann der Schweizer Giuliano Cairoli das Finale mit 12:11 gegen die Türkei, Bronze gewann Italien vor Zypern und Deutschland (Andy Hurtner).-dck

Zeitungsbericht der Augsburger Allgemeinen

Bild mit dem Europameister der Einzelwertung

Andy Hurtner und Giuliano Cairoli (Schweiz)

Weltmeisterschaften

Weltmeisterschaft 2010 in Rom

Vom 27.09.2010 bis 03.10.2010 fand in Rom die Boccia-Weltmeisterschaft im Einzel der Damen, der Herren und der U21 statt.

Insgesamt hatten sich 36 Nationen für diese Weltmeisterschaft angemeldet. Hier der Link des CBI und der Link des Weltverbandes Sport de Boules mit sämtlichen Ergebnissen.

Deutschland wurde bei den Damen durch Uschi Karl (SSV Anhausen), bei den Herren durch Carlo Gambardella (Arces Stuttgart) und bei der Jugend durch Jakob Kraus (TSV Gersthofen) vertreten.

Wir können auf alle drei sehr stolz sein. Uschi Karl erkämpfte sich bei einem Feld von 23 Nationen den 12. Platz. Carlo Gambardella kam bei einem Feld von 30 Nationen ebenfalls auf Platz 12. Unser Jüngster, Jakob Kraus, der in der Kategorie U21 startete konnte sich sogar bei einem Feld von 23 Nationen auf Platz 6 vorkämpfen.

Tesoro Michele von DJK Augsburg Nord, der als Schiedsrichter mit in Rom war, hat uns ein paar Fotos überlassen, die einen tollen Eindruck der Gastfreundlichkeit und Zusammengehörigkeit vermittelt.

Wer Interesse hat, kann sich hier die Aufzeichnungen des italienischen Fernsehsender RAI Sport des Semifinales und der Finalspiele anschauen.

Bericht von Josef Dick

Boccia-WM: Jakob Kraus Sechster
Gersthofer Nachwuchsspieler überrascht in Rom

Die besten Boccia-Einzelspieler aus 30 Nationen spielten am Rande des antiken Rom in einem für 10 Mio € neu gebauten Bocciazentrum mit großer Halle ihre neuen Weltmeister aus. Dabei ist Boccia selbst eines der ältesten Spiele der Menschheit, wird allerdings nicht mehr mit Holz- oder Steinkugeln am Strand oder auf Kieselsteinen gespielt, sondern mit 920 g schweren Kunststoffkugeln auf mit feinstem Sand abgezogenen Hartbahnen. In der Kategorie Herren trat für den Boccia-Bund Deutschland Carlo Gambardella (ARCES Stuttgart), bei den Damen Uschi Karl (SSV Anhausen) und in der Altersklasse U 21 Jakob Kraus (TSV Gersthofen) an. Und der 20-jährige Nachwuchsspieler der Boccia-Abteilung des TSV Gersthofen überraschte mit einer sehr konzentrierten und kampfstarken Leistung und holte mit dem 6. Platz das beste jemals erzielte Resultat eines deutschen Bocciaspielers bei einer Weltmeisterschaft.
Dabei hatte er in seinen Vorrundenbegegnungen mit Spielern aus der Türkei, Venezuela, Uruguay, Russland und China keine einfachen Gegner vorgesetzt bekommen. Aber er holte mit konstant guten Setzleistungen und sicheren Schüssen einen Sieg nach dem anderen und konnte sich abschließend gegen Dong Ma aus China sogar eine Niederlage leisten, um doch noch Gruppensieger zu werden. Auf höchstem Spielniveau ging es in den Viertelfinalgruppen um den Einzug unter die besten vier. Jakob Kraus, der in den Wochen vor der WM täglich vier Stunden mit seinem Mannschaftskameraden Hermann Schwab in der Gersthofer Abenstein-Arena trainiert hatte, startete mit einem hart umkämpften 15 : 14-Sieg gegen Szrapko Boglar aus Ungarn. Im nächsten Spiel wartete der Brasilianer Sacilotto Crivellaro. Beim Spielstand von 12 : 12 leistete sich der frisch gebackene Abiturient bis dahin ungewohnte drei Fehlwürfe am Stück und musste das bis dahin gut kontrollierte Match doch noch abgeben. Dritter Gegner im Viertelfinale war der spätere Vizeweltmeister Scura Sandro aus der Schweiz. Und Jakob Kraus lief zur Höchstform auf und gewann sensationell mit 15 : 12. Nun kam es auf das Kugelverhältnis an, drei Spieler hatten zwei Siege auf dem Konto. Diesmal hatte Jakob leider nicht das bessere Ende für sich und wurde nur Gruppendritter. Das Spiel um Platz fünf gegen den Franzosen Guillaume Goujeon verlor der Lechstädter mit 2 : 15 klar, ihm war dabei jedoch die Enttäuschung über die verpasste große Halbfinalchance deutlich anzumerken.
Die beiden weiteren deutschen Vertreter, Uschi Karl in der Damenkonkurrenz und Carlo Gambardella bei den Herren, erreichten jeweils mit Platz 12 das selbst gesteckt Ziel. Alfred Geierhos, Präsident des Boccia-Bundes Deutschland, war über das Auftreten seiner Spieler mit den Nationaltrainern Paolo Di Mieri (ARCES Stuttgart, Jugend) und Giuseppe Garieri (AC Torres Augsburg, Damen und Herren) sehr erfreut und hob besonders den Erfolg des jungen Gersthofers hervor: „Bei Jugendspielern wie Jakob Kraus, die mit Siegeswillen und großer Spielintelligenz eine so hervorragende WM spielen, kann der deutsche Bocciasport wirklich optimistisch in die Zukunft blicken“. Jakob selbst hat bereits am Morgen nach der Rückkehr aus Rom seinen Zivildienst bei den Johannitern angetreten und begonnen, für das evangelische Dekanat in Augsburg einen Jugendaustausch mit einer Gruppe aus Tansania vorzubereiten. Ein Vertreter der heutigen Jugend eben – mit Engagement auf allen Ebenen.-dck

Deutsche Meisterschaften

Deutsche Meisterschaft im Dreier

Deutscher Meister im Dreier

De Pellegrini, Izzo, Vetrano vom Arces Stuttgart

Auf der Anlage der Bocciafreunde Pallino Memmingen wurde am Sonntag, den 25.07.2010 der neue deutsche Meister im Boccia-Dreier ermittelt.
Sieger und damit Deutscher Meister im „ Dreier“ 2010 wurde die Mannschaft von Arces Stuttgart mit Izzo Gerardo, De Pellegrini Fabio und Vetrano Francesco, welche das hart umkämpfte Finale gegen das Team vom TSV Gersthofen mit Schwab Markus, Schwab Hermann und Hurtner Andy nur knapp mit 12:11 für sich entscheiden konnten.
Ein rassiges Endspiel, bei dem um jeden Millimeter gesetzt, gelegt und geschossen wurde und die Kugel, wie auch der Pallino in jeder auch noch so prekären Lage verändert wurde, um eine neue Spielsituation zu schaffen.
Einen unerwartet guten dritten Platz bei dieser „Deutschen“ belegte dabei das Gastgeberteam von Pallino Memmingen mit den Spielern Tippelt Horst, Braach Andreas und Grieger Werner, die den Dreier des FC Mintraching im kleinen Finale um Platz 3 klar besiegen konnten und somit den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte eingefahren haben.
Bei besten Wetterbedingungen und einer großartig präparierten Bahn wurde diese erste Deutsche Meisterschaft in Memmingen ausgespielt. Zahlreiche Zuschauer umsäumten die Bahnen, um das Können der besten deutschen Bocciaspieler hautnah zu erleben. Der Pallino, das Zielobjekt beim Bocciaspiel, stand dabei wieder einmal im Mittelpunkt des Geschehens.
Die Turnierleitung lag in den bewährten, sicheren und sachkundigen Händen vom Memminger Horst Tippelt.
Unter den bocciainteressierten Zuschauern auch das Memminger Stadtoberhaupt OB Dr. Ivo Holzinger und der Präsident des Boccia Bund Deutschland Alfred Geierhos, welche ausgezeichneten Bocciasport geboten bekamen. Eine Atmosphäre die ein wenig Urlaubsfair in sich hatte, da mehr als die Hälfte der Teilnehmer italienisch sprechen bzw. italienische Wurzeln haben und eine Bocciabahnanlage vorfanden, wie man es sich bei Turnieren vorstellt.
Es wurde ein langer Spieltag, den die 42 Turnierspieler auf sich nehmen mussten, ehe nach 12 Stunden Spielzeit um 20.30 Uhr endlich der Sieger feststand. Der eine oder andere Spieler erreicht nach so einem langen Turniertag oft auch die Grenze seiner Leistungsfähigkeit, deshalb ist der Erfolg um so höher zu bewerten und einzuschätzen.
Wenn man bedenkt, das der jüngste Spieler gerade mal 15 Jahre jung und der älteste an diesem Turnier 86 Jahr alt war, kann man erkennen, in welche Altersbandbreite man den Bocciasport betreiben kann. Bei einem Dreier ist der Teamgeist die Voraussetzung für den späteren Erfolg bzw. die Platzierung.
Der Veranstalter, die Bocciafreunde Pallino Memmingen, erhielten viel Lob vom Verband, dem Boccia Bund Deutschland, der das Engagement des Vereins sehr schätzt und die Europameisterschaft 2012 gerne nach Memmingen vergeben würde. Der Memminger Oberbürgermeister könnte sich das jedenfalls gut vorstellen. Unterstützung hat er schon mal signalisiert.
Bei der Siegerehrung durch den 1. Vorstand der Bocciafreunde Pallino Memmingen, Helmut Wassermann, gab es dann ausschließlich zufriedene Gesichter, der ermüdeten Spieler und Zuschauer.

Hier alle Spielergebnisse auf einen Blick:

Deutsche Meisterschaft im Doppel

Deutscher Meister im Doppel

Morrea Antonio und Cesareo Fortunato vom Arces Stuttgart

Am 27.06.2010 fand bei Arces Stuttgart die Deutsche Meisterschaft im Doppel
statt.

Insgesamt hatten sich 14 Doppel angemeldet (das Doppel aus Lauingen entschuldigte sich krankheitsbedingt), die in 4 Gruppen ausgelost wurden. Beginn war um 8.30 Uhr. Gespielt wird in allen Begegnungen bis 12 Punkte. Die ersten zwei Gruppenbesten kamen in die Finalrunden weiter.

Aufgrund der Auslosung und der Spielordnung fanden zuerst die Gruppenspiele der vereinsgleichen Begegnungen statt. Hier und auch in den anderen Begegnungen konnte man ersehen, dass auf den Bahnen die Mannschaften des Arces Stuttgart klar im Heimvorteil waren. Auch wenn manche Punkte durch Fehlwürfe verloren gingen, konnten sich die heimischen Doppel doch klar in den obersten Gruppentabellen etablieren. Nur in der Gruppe B war aufgrund der Auslosung kein Doppel von Arces Stuttgart vertreten. Hier konnte sich das Doppel aus Anhausen mit zwei Siegen an die Spitze setzen. Gruppenzweiter wurde ein Doppel aus Mintraching.

Diese beiden Doppel mussten sich aber dann zusammen mit zwei Doppel aus Stuttgart im Viertelfinale geschlagen geben. Somit standen Morrea/Cesareo, Scibelli/Secoli, Gambardella/Marcantonio und Di Mieri/Salamanca im Halbfinale.

Am Schluß hieß es:

4. Platz für Gambardella und Marcantonio
3. Platz für Scibelli und Secoli
2. Platz für Di Mieri und Salamanca und

Deutscher Meister im Doppel 2010 ist Morrea und Cesareo.

Wir gratulieren!

Hier die gesamten Spielergebnisse:

Zeitungsbericht in der Stuttgarter Zeitung (hier klicken)

Diese Bilder wurden uns vom Fotojournalisten Martin Stollberg für die Einstellung auf unserer Homepage zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

Druckbare Version



© BBD 2010-2014 - Alle Rechte vorbehalten